2010 | „Knowing me, Knowing you“

Die Chorallen sangen im Herbst 2010 zwei Konzerte in Meitingen und Binswangen.

So schrieb die Augsburger Allgemeine nach unserem Konzert in Meitingen:

Meitingen „Knowing Me, Knowing You“ – dieser Hit der schwedischen Gruppe Abba klang durch den gut besuchten Meitinger Bürgersaal, angestimmt von den Chorallen, die das diesjährige Konzert unter diesen Titel gestellt hatten. Doch zu hören waren nicht nur weltbekannte Abba-Schlager in vierstimmiger Chorversion, sondern auch fetzige Swing- und Mambo-Rhythmen zum Tanzen und Mitwippen.

Gute Laune und wirkliche Überraschungen versprachen auch die Stücke mit rhythmischen Elementen, die die Stimmen der 16 sangesfreudigen Damen unter der Leitung von Sopranistin Elisabeth Balser herausforderten. Schließlich ist der Frauenchor aus Westendorf bereits von früheren Konzerten her für seine Stimmqualität und seinen besonderen Chorklang bekannt.

Die Reise in dem kurzweiligen Programm machte auch Station mit alten und traditionellen Liedern im klassischen Stil, die die Zuhörer auf ihre eigene wunderschön melodische Weise verzauberten. Poplieder wie beispielsweise „Yesterday“ oder „Let It Be“ ließen die Beatles-Ära wieder auferstehen, die Interpretation durch einen vierstimmigen Frauenchor war ein ganz besonderes Klangerlebnis.

Höhepunkt des Jahreskonzertes der Chorallen war ein Medley aus der „West Side Story“. Liebevoll und hochqualifiziert begleitete und unterstützte Helene Klötzel am Klavier dieses musikalische Highlight. Unter dem Namen „Klangkultur“ sangen Angi Hackenberg, Bianca Liepert und Elisabeth Balser einige Soli, für die es viel Applaus gab. Eine stimmgewaltige Angi Hackenberg interpretierte das weltbekannte „Cabaret“ von John Kander und erhielt dafür verdienten und lang anhaltenden Beifall.

Bianca Liepert erfreute gekonnt mit dem Lied „I Got the Sun in the Morning“ von Irving Berlin, begleitet von Helene Klötzel am Piano. Elisabeth Balser sang Kurt Weils „I’m Stranger Here Myself“, ebenfalls am Klavier Helene Klötzel.

Das Konzert der Chorallen wurde in gekonnt sicherer und erheiternder Art und Weise von Christine Perzl-Baur moderiert. Die Gesamtleitung und Einstudierung lag in den bewährten Händen von Chorleiterin Elisabeth Balser. Mit zwei Zugaben bedankten sich die Sängerinnen bei ihrem begeisterten Publikum. Elisabeth Balser und Helene Klötzel wurden für ihre Mühe und Arbeit mit einem wunderschönen Blumenstrauß bedacht, Elisabeth Balser stellte dem Publikum ihre Sängerinnen namentlich vor und bedankte sich bei jeder mit einer langstieligen roten Rose.

Und das sind die Chorallen: Birgit Bach, Uta Börger, Angi Hackenberg, Marion Kastner, Pia Kimmel, Heidi Koch, Moni Lanzinger, Bianca Liepert, Barbara Malik, Christine Perzl-Baur, Karin Raimann, Doris Ronecker, Adelinde Rößner, Maria Sanio, Wally Sponer, Doris Wiegand, Leitung: Elisabeth Balser.

06.01.2010 | Weihnachtskonzert 2010

Weihnacht, strahlende Zeit… Gemeinsam mit den Kinderchören der Musikschule Biberbach gestalteten die Chorallen auch heuer wieder eine besinnliche Weihnachtsstunde. Am 06. Januar 21010, 14 Uhr in der evangelischen Kirche Wertingen und um 17 Uhr in der Pfarrkirche zu Westendorf erklingen stille und romantische Weisen zum Weihnachtsausklang. Der Erlös des Konzertes ging in diesem Jahr an den Glühwürmchen e.V.

06.01.2009 | Lauschet, höret, in die Stille – Benefizkonzert zum Weihnachtsausklang

Klare Stimmen der Solistinnen auf der Empore und der volle Klang des Gesamtchores vor dem Altar – mit diesem Wechselgesang begann das Konzert zum Weihnachtsausklang der Chorallen in der St. Ulrich Kirche in Dillingen am gestrigen Nachmittag. Gemeinsam mit 18 Kindern der Kinderchöre der Musikschule Biberbach gestaltete der junge Frauenchor “Die Chorallen” aus Westendorf ein besinnliches Konzert.

“Nach Festtagsbraten und der Aufregung der Geschenkegaben war uns das Heilige Drei Könige Fest ein passender Zeitpunkt für unser Weihnachtskonzert. Denn auch jetzt noch feiert man die Weihnacht.” sagte Elisabeth Balser, Chorleiterin und Gesamtleiterin, zum Auftakt.

Der Gesang der Kinder erfüllte alle Besucher mit großem Staunen und öffnete die Herzen: “Auf dem Berge da wehet der Wind, da wiegt die Maria ihr Kind…” mit leuchtenden Augen sang Dennis, acht Jahre alt, diese bekannte alte Weise. Die Allerkleinsten, die vier- bis sechsjährigen Kinder des Vorchores verzückten das zahlreiche Publikum. Ohne die Spur von Aufregung sangen sie vom strahlenden Stern. Besonders eindrücklich waren die Solis der kleinen Luzia und Annette. Beide sind erst sechs Jahre alt und sangen zweistimmig die Strophen von “Susani, Susani”.

Der Frauenchor hatte meist drei- oder vierstimmige Stücke im Repertoire, von traditionellen Stücken in bayerischer Mundart bis hin zu alten italienischen Liedern zur Weihnacht. Die 14 jungen Frauen aus Westendorf beeindruckten mit viel Gefühl bei leisen und stillen Tönen ebenso wie mit einem vollen und erdigen Chorklang im fortissimo.

Solistinnen des Chores mit großartigen ausgebildeten Stimmen verzauberten das Publikum mit dem “Mariä Wiegenlied”, dem “Abendsegen” und der “Weihnachtsgeschichte” von Max Drischner.

Das Konzert fand seinen Höhepunkt mit dem russischen Weihnachtslied “Bajuschki Baju”, bei dem die Chorallen abschließend mit der typischen Klangschönheit russischer Choräle brillierten.

Mit dem Erlös des Konzertes unterstützen die Chorallen das Hessing Kinderförderzentrum Augsburg, das mit therapeutischen und pädagogischen Projekten todkranken Kindern eine Zukunft geben will. Viele Spenden sind dafür zusammengekommen.

Besucherfeedback

“Liebe Chorallen,
euer Konzert zum Weihnachtsausklang war hervorragend. Ich würde mich freuen, wenn es im nächsten Jahr am 6. Januar wieder so eine Aufführung geben könnte. Das ist ein guter Zeitpunkt. Was nicht heißen soll, dass wir dazwischen nichts hören möchten.
Herzliche Grüße, Edwin Lanzinger”